web analytics
Springe zum Inhalt

Sag’s mit einer Blume: Wir protestieren!

Nachdem der Bundestag sich auf den Wahltermin festgelegt hat - der 24. September - steht nun auch der Beginn der Kampagne "Einstürzende Schulbauten - 222 Tage Lärm" fest: Der erste Beitrag wird am 14. Februar veröffentlicht. Bevor es losgeht, wollen wir zunächst Blumen verteilen.

Am 14. Februar ist Valentinstag! Ein idealer Tag um etwas zu beginnen, was für viele Menschen Verbesserungen bedeuten kann: schöne Schulen, in denen sich alle wohlfühlen. Gute Schulen, auf die nicht nur Schülerinnen und Lehrerinnen stolz sind. Schulen, in denen Lernen für das 21. Jahrhundert möglich ist. Gebäude, die gute Laune versprühen und zum Querdenken anregen.

222 Tage lang bieten wir Raum zur Diskussion, zum Visionieren und Träumen. Und vor allem zur Beschwerde. Denn wenn gute Schule möglich sein soll, müssen Entscheidungsträgerinnen überzeugt werden, Verantwortliche handlungsfähig sein und Politik und Verwaltung Transparenz herstellen.

Der Bundestag spielt dabei eine wichtige Rolle: Der Finanzminister verfügt derzeit über Haushaltsüberschüsse, die in Ländern und Kommunen fehlen. Wir wollen dafür sorgen, dass dieses Geld in Investitionen fließt - davon soll ein guter Teil in die Sanierung maroder Schulen vor allem in finanzschwachen Kommunen investiert werden.  Auf keinen Fall, so denken wir, darf das Geld dazu dienen, Steuern zu senken.

Am Valentinstag: Sag's durch die Blume

Twittert Blumenbilder! Stellt einen Strauß Rosen auf, legt eine Tulpe an den Ort eurer Wahl. Mit dem Hashtag #einstürzendeschulbauten versehen könnt ihr Bilder von besonderen Stellen oder Dingen an euren Schulen posten: ein schöner Schulhof, ein hässliches Klassenzimmer. Ein beeindruckender Chemie-Fachraum, ein museales Computerkabinett. Was immer ihr mögt, versehen mit eurer Botschaft.
Oder ladet Fotos bei unserer facebook-Veranstaltung hoch: https://www.facebook.com/events/1796389587301872/

Twittern und posten: am Valentinstag, 14. Februar

Beiträge für die Einstürzenden Schulbauten werden ab sofort entgegengenommen.
Bitte schickt eure Texte in einem bearbeitbaren word-Format und Bilder als jpg-Datei.

Bis bald!
Fragen jederzeit per Mail an einstuerzendeschulbauten@stiftungbildung.com.

Ein Gedanke zu „Sag’s mit einer Blume: Wir protestieren!

  1. Thorn Marina

    Bilder versenden, Blumen hinlegen --- das ist ja alles super bequem- nur nicht selber die Stimme erheben und auf die Straße gehen um zu demonstrieren !!! Mit uns nicht mehr - wir wollen endlich Taten sehen- die Blümchenzeit ist vorbei ! Wann und Wo wollen wir uns treffen um gegen diese Missstände unseren Unmut zum Ausdruck zu bringen ? MarinaThorn

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.